Gösta Bylund, der ursprüngliche Verfasser des Handbuchs der Milch- und Molkereitechnik

Gösta Bylund

M.Sc. Techn. für Milchprodukte

Gösta Bylund ist der ursprüngliche Verfasser des Handbuchs der Milch- und Molkereitechnik Die Erstausgabe wurde Anfang der 80er Jahre veröffentlicht und seither viele Male aktualisiert.

Bozena Malmgren, Autorin des Handbuchs der Milch- und Molkereitechnik

Bozena Malmgren

Kapitel 9 Haltbare Milchprodukte, Kapitel 16 Kondensmilch und Kapitel 18 Rekombinierte Milchprodukte

Leitende Technologin für Milchprodukte, Ph.D.

Geboren in der Tschechischen Republik Persönliche Interessen: Tanzen und Sprachen (spricht 6 ½ Sprachen) Lesetipp: Kapitel 9, beim üblichen UHT-Prozess verringert sich die Anzahl der sporenbildenden Mikroorganismen um mindestens 9 Logarithmen – dies bedeutet, von 1.000.000.000 Sporen kann nur 1 Spore überleben. Kapitel 16, gesüßte Kondensmilch, bei der die Zucker-in-Wasser-Konzentraion bei 62,5 bis 64,5 % liegt, ist selbst-konservierend. Kapitel 18, nahezu alle Produkte, die aus frischer Milch hergestellt werden können, können auch mit Milchpulver hergestellt werden.

Andrzej Holanowski, Autor des Handbuchs der Milch- und Molkereitechnik

Andrzej Holanowski

Kapitel 8 Pasteurisierte Milchprodukte

Molkereitechnik, M.Sc. & Ph.D.

Geboren in Polen Persönliche Interessen: Fotografie Lesetipp: Definitionen für ESL und Erläuterungen in Kapitel 8

Mats Hellman, Autor des Handbuchs der Milch- und Molkereitechnik

Mats Hellman

Kapitel 6.10 Automatisierung

Geboren in Schweden Persönliche Interessen: Skilaufen Zitat: „Ich hatte die Gelegenheit, Menschen und Kulturen auf der ganzen Welt kennenlernen zu dürfen. Dadurch bieten sich großartige Möglichkeiten, bewährte Praktiken andernorts einzubringen und damit Kunden bei ihrer täglichen Arbeit zu unterstützen.” Lesetipp: Die Abschnitte zum Produktionsmanagement – ein sehr schnell wachsender Bereich in der Industrie. Verbunden mit dem ständigen Bestreben nach Verbesserung der betrieblichen Leistungsfähigkeit des Produktionsprozesses.

Gunnar Mattsson, Autor des Handbuchs der Milch- und Molkereitechnik

Gunnar Mattsson

Kapitel 5 Erfassung und Annahme der Milch und Kapitel 6.11

Servicesysteme M.Sc. Agrarwissenschaftler Geboren in Schweden Persönliche Interessen: Gartenarbeit Zitat: „Ich habe herausgefunden, dass die meisten Dinge wiederkommen.”

Birgitta Svensson, Autorin des Handbuchs der Milch- und Molkereitechnik

Birgitta Svensson

Kapitel 4 Mikrobiologie

Technologiespezialistin, Ph.D.

Geboren in Schweden Persönliche Interessen: Meine Hunde Zitat: „Als ich in einem Formular ausfüllte, welcher Beruf zu mir passen würde, stand der Beruf des Ermittlungsbeamten an erster Stelle.” Lesetipp: Die Mikrobiologie ist einer der Gründe, warum wir die Milch verarbeiten müssen. Sie bietet zudem die Möglichkeit, Milchprodukte haltbar zu machen und neue Produkte zu schaffen.

Håkan Pålsson, Autor des Handbuchs der Milch- und Molkereitechnik

Håkan Pålsson

Kapitel 6.2 Molkerei-Separatoren und Milchstandardisierung.

Diplom in Marktwirtschaft, Master in Strategie. Geboren in Schweden Persönliche Interessen: Elchjagd Zitat: „Ich liebe die Gartenarbeit, neue Pflanzen zu setzen und sie wachsen zu sehen, ein neues Umfeld zu gestalten.”

Karsten Lauritzen, Autor des Handbuchs der Milch- und Molkereitechnik

Karsten Lauritzen

Kapitel 6.4 Membranfiltration

M.Sc. Chemische Verfahrenstechnik und Materialwissenschaften Geboren in Dänemark Persönliche Interessen: Ich liebe es, mit meinem Rennrad zu fahren, vor allem zusammen mit meiner Familie Zitat: „Es ist komisch, wie das Leben einen manchmal von der Idee zur Realität führt!” Lesetipp: Das Faszinierendste an der Membrantechnologie ist wohl die Komplexität des Systems, bei dem die Membran lediglich ein Faktor von vielen ist, der die Effizienz des Filtervorgangs und die Eigenschaften der hergestellten Milchprodukte bestimmt.

Torben Vilsgaard, Autor des Handbuchs der Milch- und Molkereitechnik

Torben Vilsgaard

Kapitel 19 Eiskrem

M.Sc. Ing. Biotechnologie Geboren in Dänemark Persönliche Interessen: Draußen sein in der Natur – entweder gehen, laufen oder Fahrrad fahren. Zitat: „Meine Lieblings-Eiscreme ist das preiswerte gefrorene Vanille-Dessert, basierend auf pflanzlichem Fett und Vanillearoma – die saubere und geheim gehaltene sensorische Eiscreme-Sensation”

Eelco Verweij, Autor des Handbuchs der Milch- und Molkereitechnik

Eelco Verweij

Kapitel 6.5 Eindampfer

Bachelor in Chemischer Verfahrenstechnik und Maschinenbau Geboren in den Niederlanden Persönliche Interessen: Fußball Lesetipp: Gar nicht so einfach, etwas auszuwählen, da sich das gesamte Kapitel mit Fallfilmverdampfern befasst.

Eddy Bronsveld, Autor des Handbuchs der Milch- und Molkereitechnik

Eddy Bronsveld

Kapitel 17 Milch- und Molkenpulver

Bachelor in Betriebstechnik Geboren in den Niederlanden Persönliche Interessen: Sport Lesetipp: Energieeinsparung bei der Sprühtrocknung

Nicholas Adamson, Autor des Handbuchs der Milch- und Molkereitechnik

Nicholas Adamson

Kapitel 15 Molkenverarbeitung

BE Chemische Verfahrenstechnik, Ph.D. Geboren in Australien Persönliche Interessen: In meiner Band Gitarre spielen Lesetipp: Herstellung von Molkeprodukten direkt aus Magermilch.

James Pearse, Autor des Handbuchs der Milch- und Molkereitechnik

James Pearse

Kapitel 1 Milcherzeugung

BA (Hons) Sozialwissenschaften Geboren im Vereinigten Königreich Persönliche Interessen: Laufen

Pavlos Kouroutsidis, Autor des Handbuchs der Milch- und Molkereitechnik

Pavlos Kouroutsidis

Kapitel 6.3 Homogenisieren

Chemische Verfahrenstechnik/Lebensmitteltechnologie und Ernährung, MSc Geboren in Schweden Persönliche Interessen: Basketball Zitat: „Ich weiß, warum Ketchup homogenisiert werden sollte.” Lesetipp: Homogenisierungstheorie (erster Abschnitt), teilweise Homogenisierung (zweiter Abschnitt).

Jaana Mathisson, Autorin des Handbuchs der Milch- und Molkereitechnik

Jaana Mathisson

Kapitel 3 Rheologie und Kapitel 6.1 Wärmetauscher

Ph.D. Geboren in Finnland Persönliche Interessen: Sport Lesetipp: Wärmeübertragung und Rheologie (Fließkunde) sind zwei Themen, denen wir uns täglich stellen müssen. Dies beginnt morgens mit der Lehre des Fließverhaltens, die es möglich macht, dass Zahnpasta auf der Zahnbürste bleibt. Und dank Wärmetauschern ist es uns möglich, Milch zu trinken, ohne davon krank zu werden.

Ferdinand Franz, Autor des Handbuchs der Milch- und Molkereitechnik

Ferdinand Franz

Kapitel 5 Erfassung und Annahme der Milch, Kapitel 7 Planung und Prozesslinie und Kapitel 21 Reinigung von Molkereianlagen.

Geschäftsentwicklungsmanager Geboren in Schweden Persönliche Interessen: Wandern Zitat: „Ich bin praktisch in einer Molkerei aufgewachsen. Meine gesamte Familie arbeitet in derselben Molkerei: Vater, Onkel, Bruder und Schwester.”

Cecilia Svensson, Autorin des Handbuchs der Milch- und Molkereitechnik

Cecilia Svensson

Kapitel 2 Chemie der Milch, Kapitel 18 Rekombinierte Milchprodukte und Kapitel 21 Reinigung von Molkereianlagen

Technologiespezialistin, M.Sc. Lebensmitteltechnik & Lizenziat Ing. Ph.D. Geboren in Schweden Persönliche Interessen: Orientierungsläufe, Skifahren, Musik Zitat: „Auch wenn das Thema im Buch nahezu an letzter Stelle steht und die Geräte dafür häufig im Keller stehen – die Reinigung ist für die Herstellung von qualitativ hochwertigen Produkten von enormer Bedeutung.”

Ulrika Rehn, Autorin des Handbuchs der Milch- und Molkereitechnik

Ulrika Rehn

Kapitel 6.2 Molkerei-Separatoren und Milchstandardisierung

Anwendungsspezialist für Milchzentrifugen, Ph.D. Geboren in Schweden

​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​