Lund, Sweden

Automationsservices unterstützen Fruchtpüreeproduzenten bei der FDA-Konformität

Der Kunde, ein in Nord-, Mittel- und Südamerika tätiger Fruchtpüreeproduzent, musste FDA-Bestimmungen (Food and Drug Administration) umsetzen. Konkret ging es darum, dass die Anlage nach jeder CIP-Reinigung mit einer genau festgelegten Menge eines Desinfektionsmittels behandelt werden sollte. Mit dem Kontrollsystem und der Prozesskonfiguration des Kunden war keine exakte und einheitliche Dosierung möglich und das Mittel konnte nicht in der kompletten Anlage verteilt werden. Den FDA-Anforderungen musste schnell nachgekommen werden, bei Nichteinhaltung drohte die Werksschließung.

Eine gemeinsame Anstrengung unserer Automation Services-Teams

Schnell wurde ein bereichsübergreifendes Team aus Lebensmittelsicherheitsexperten gebildet, darunter Techniker für Projektinbetriebnahme und Automation aus unseren Automationsservicezentren in Europa und den USA. Ziel war die vollständige Einhaltung der Bestimmungen vor dem nächsten Besuch von Vertretern der FDA, der nicht einmal fünf Wochen nach dem Projektstart stattfinden sollte. Zum Erfolg des Projekts trug das rasche Verständnis der Kundenanforderungen von Seiten des Teams bei, das in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden eine nachverfolgbare Lösung erarbeitete. 

Sämtliche Reinigungszyklen wurden modifiziert, damit das Desinfektionsmittel an jede Anlagenkomponente gelangen konnte. Darüber hinaus sorgten aktualisierter Code und neue Berechnungen im CIP-Modul für eine einheitliche Dosierung. 

Die Lösung wurde im gesamten Werk auf insgesamt 2 CIP-Stationen und 8 Chargenplattformen implementiert. Nach dem Ende des Projekts in der ersten Anlage halfen uns die Erfahrungen bei der Durchführung eines ähnlichen Projekts in einer anderen Anlage des Kunden.

Abschluss drei Wochen vor der Deadline

Das Projekt konnte innerhalb von nur zwei Wochen abgeschlossen werden, also drei Wochen vor dem geplanten Ende. Dabei entstanden im Werk keine Ausfallzeiten. Die Produktion musste nicht unterbrochen werden, da die Arbeiten in der Nacht und am Wochenende durchgeführt wurden. Trotz des engen Zeitplans war der Kunde stets über den aktuellen Projektstand informiert. Das Werk bestand die FDA-Inspektion und wurde nicht geschlossen. Der Kunde war rundum zufrieden.

Zusammenfassung:

  • Projektabschluss drei Wochen vor geplantem Ende
  • Keine Auswirkungen auf die Produktion
  • Vollständige FDA-Konformität

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie dies auf Ihr Werk zutrifft?