VIELFALT UND INKLUSION

Wir streben eine Arbeitskultur an, in der Vielfalt einen integraler Bestandteil darstellt, unübersehbar ist und wertgeschätzt wird für den Nutzen, den sie uns bringt. Der anhaltende Erfolg unseres Unternehmens basiert auf der Aufrechterhaltung einer äußerst vielfältigen Belegschaft, bei der jeder Mitarbeiter respektiert, einbezogen und beteiligt wird und seinen Beitrag in vollem Umfang leistet.

Gremium für Vielfalt und Inklusion

Im Jahr 2017 führte unser Gremium für Vielfalt und Inklusion (Diversity and Inclusion Panel, D&I) – eine aus 19 Männern und Frauen aus dem ganzen Unternehmen bestehende repräsentative Gruppe – eine qualitative und quantitative Überprüfung der Leistung von Tetra Pak im Bereich Vielfalt und Inklusion durch.

Sie führten folgende Pro-Argumente bezüglich einer Steigerung der Vielfalt und Inklusion bei Tetra Pak an:

  • Ein Wettbewerbsvorteil: Stärkung unseres Kundennutzenversprechens durch ein vielfältiges Team mit Sichtweisen, die den sich wandelnden Bedürfnissen unserer Kunden und Verbraucher entsprechen.

  • Ein Talentvorteil: Durch den erweiterten Zugang zu Nachwuchskräften und die Schaffung eines Umfelds, in dem sich alle engagieren und Höchstleistungen erbringen, maximieren wir unsere Leistungsfähigkeit. 

  • Ein Vorteil bei der Entscheidungsfindung: Vielfalt und Inklusion lassen uns unterschiedlichste Sichtweisen und Erfahrungen nutzen, um Kreativität und Leistung zu entfalten, und fordert uns heraus, anders zu denken und zu handeln.

Unser Leitbild

Mit diesen Argumenten vor Augen haben wir einen „in der Zukunft gewünschten Zustand”, ein Leitbild, entwickelt, das ein respektvolles und integratives Arbeitsumfeld, unternehmensweites Engagement und den Dialog über Vielfalt und ihren Wert sowie eine Unternehmen beschreibt, dessen Vielfalt unser Geschäft und unsere Verbraucher widerspiegelt.

Wir haben eine detaillierte Ausgangsbasis festgelegt, die es uns ermöglicht, unsere Fortschritte bei der Umsetzung unseres Maßnahmenplans zu überwachen. Unsere Arbeit wird sich auf die Erweiterung des Angebots an flexiblen Arbeitszeitregelungen, die Schulung von Führungskräften, auf Schulungen zur Laufbahnentwicklung und auf die stärkere Fokussierung auf Vielfalt und Inklusion bei unserem Talent-Review- und Personalbeschaffungsprozess konzentrieren. Darüber hinaus werden wir die Kommunikation zu diesen Themen nach innen und außen verbessern.

Unsere Stärken und Schwächen

Die Leistungsbeurteilung des Gremiums für Vielfalt und Inklusion half uns, Stärken und Verbesserungsmöglichkeiten in unserem gesamten Unternehmen zu identifizieren.

Zu unseren Stärken gehören eine positive Kultur der aktiven Unterstützung und Zusammenarbeit, gute Ergebnisse in Hinblick auf das Mitarbeiterengagement und eine starke Mischung verschiedener Nationalitäten auf allen Ebenen unseres Unternehmens. Zur Erreichung einer Gleichstellung der Geschlechter stellen wir Frauen auf Führungsebene ein, fördern diese gut und investieren mit Entwicklungsprogrammen weiterhin in verstärktem Maße in Frauen.

Zu den Bereichen, in denen wir Chancen durch Veränderung nutzen können, gehören die Erhöhung der Transparenz in unserem beruflichen Weiterbildungsprozess und der verbesserte Zugang zu Netzwerken und Programmen zur besseren Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben. Wir müssen mehr Frauen unterhalb der Führungsebene einstellen und entwickeln und den Frauenanteil auf höherer Führungsebene erhöhen.

Von der Definition zur Umsetzung

Im Jahr 2018 sind wir im Bereich Vielfalt und Inklusion von der Definition zur Umsetzung übergegangen. Hier einige Highlights der Ergebnisse:

  • Die Frauenquote im Senior Management stieg von 10 auf 14 Prozent und die Quote im Management von 23 auf 24 Prozent. Dies ist ein deutlicher Anstieg in kurzer Zeit.

  • Wir haben die Reichweite unserer flexiblen Arbeitsstrategie verdoppelt. Flexibles Arbeiten ist jetzt weltweit in allen Ländern, in denen Tetra Pak mehr als 50 Mitarbeiter beschäftigt.

  • Wir schulen jetzt alle Führungskräften zu Vielfalt und Inklusion. Unser neu aufgelegter Kurs zu inkludierender Führung wird 2019 allen Führungskräften angeboten.

Richtungsweisend haben wir für das Jahr 2019 Pläne für weitere Verbesserungen entwickelt. Alle Mitglieder des Führungsteams planen nun, Lücken in ihrem Bereich zu schließen. Die meisten davon betreffen das ausgewogene Verhältnis von Männern und Frauen auf Führungsebene.

Ausgewogene Geschlechterrepräsentation

Wir wollen, dass unser Unternehmen so schnell wie möglich in Richtung einer ausgewogenen Geschlechtervertretung voranschreitet. Ende 2018 waren das fünfte Jahr hintereinander 22 Prozent unserer Mitarbeiter (24 Prozent der mittleren Führungskräfte) Frauen.

Unser Gremium für Vielfalt und Inklusion definierte die zentralen Anforderungen für das Erhöhung der Gendervielfalt, überprüfte und besprach aktuelle Mitarbeiterprozesse mit genderspezifischen Fokus, umriss bewährte Verfahren, legte dem Global Leadership Team Informationen zu Hindernissen für Frauen vor und wurde bei Tetra Pak zum sichtbaren Fürsprecher für Frauen. Wir versuchen so viele Absolventinnen wie möglich einzustellen, doch das Angebot ist knapp. Es muss mehr getan werden, um junge Frauen für die Naturwissenschaften zu begeistern.

Unser neuer Maßnahmenplan für Vielfalt und Inklusion wird uns helfen, dieses Problem in den kommenden Monaten und Jahren mit neuem Fokus anzugehen. Insbesondere bleiben wir objektiv, transparent und proaktiv, wenn es darum geht, die Zahl der zukünftigen weiblichen Führungskräfte zu erhöhen. Dies ist eingebettet in unseren Talent-Review-Prozess, der vor allen anderen Aspekten auf Fähigkeiten und Potenzialen basiert. Als ersten Schritt haben wir unser Programm für Talente der Zukunft auf Praktikanten erweitert. In allen Regionen werden jetzt auch Praktikanten eingestellt. 2019 werden wir zudem mehr weibliche Vorbilder präsentieren und damit das Bild der Frau in technischen Berufen ungestalten

Weiterführende Links

Möchten Sie mehr erfahren?