KLIMA: EIN ANSATZ ENTLANG DER WERTSCHÖPFUNGSKETTE

Unser Ziel ist es, unsere Klimabelastung bis 2020 in unserer gesamten Wertschöpfungskette unabhängig vom Unternehmenswachstum auf dem Niveau von 2010 zu halten. Wir haben auch das UN-Aktionsversprechen von Paris unterzeichnet. Obwohl dies Maßnahmen auf allen Ebenen unseres Unternehmens und unserer Lieferkette erfordert, sind die beiden wichtigsten Treiber für den Fortschritt bei der Erreichung unseres Ziels die Verbesserung unserer Energieeffizienz und die verstärkte Nutzung von Strom aus erneuerbaren Quellen.

Unseren Erfolg messen

2016 erhielten wir als erstes Unternehmen in der Lebensmittelverpackungsindustrie durch die Science Based Targets-Initiative (SBT) die Anerkennung unserer Ziele zur Verringerung der Klimaauswirkungen. 

Die „Science Based Targets” (wissenschaftsbasierten Klimaziele) betreffen in der Regel die betrieblichen Treibhausgasemissionen – also die direkten Emissionen, die ein Unternehmen beispielsweise durch die Verbrennung von Kraftstoffen verursacht. Damit diese erfüllt werden, hat sich Tetra Pak dazu verpflichtet, die betrieblichen Treibhausgasemissionen bis 2030 um 42 % und bis 2040 um 58 % (gegenüber dem Referenzjahr 2015) zu reduzieren. Dies ist ein Teil unseres Klimaziels, aber noch längst nicht alles.

Wir strebten auch ein wissenschaftsbasiertes Klimaziel an, das unser übergeordnetes Klimaziel widerspiegelt. Eines, das die Emissionen über die gesamte Wertschöpfungskette erfasst – und nicht nur die unserer Betriebsabläufe. Da die SBT-Initiative verlangt, dass solche Ziele (d. h. in Bezug auf indirekte statt direkte Emissionen) in einer bestimmten Weise formuliert werden, haben wir unser Klimaziel wie folgt ausformuliert: eine Reduzierung der Treibhausgasemissionen entlang der gesamten Wertschöpfungskette pro Umsatzeinheit bis 2020 um 16 % gegenüber dem Basisjahr 2010.

Im Jahr 2017 lagen unsere Emissionen entlang der Wertschöpfungskette trotz einer Steigerung der Verpackungsmenge um 13 % unter denen von 2010. Auf der Grundlage dieser Ergebnisse kommen wir unserem Klimaziel für 2020 einen guten Schritt näher und sind auf dem besten Weg, unsere wissenschaftsbasierten Klimaziele zu erreichen. Diese Seite wird in Kürze mit unseren Emissionsdaten für 2018 aktualisiert.

Anerkennung durch das CDP: Anerkennung durch das CDP: 2019 ist das dritte Jahr in Folge, in dem Tetra Pak die Leadership-Auszeichnung sowohl für die Offenlegung der Klimaschutz-Leistung („A”-Ergebnis) als auch für das hohe „Supplier Engagement” („A”-Ergebnis) erhalten hat. Es wurden die Offenlegungen von über 5.000 Unternehmen gegen die Lieferantenbewertungsmethodik von CDP geprüft. Nur 130 Unternehmen erhielten ein „A“-Ergebnis.

Diese Errungenschaft bekräftigt unsere Verpflichtung, dem Klimawandel in unseren Betrieben entgegenzuwirken, und würdigt unsere Bemühungen, Emissionen und Umweltrisiken in unserer Lieferkette zu reduzieren.

CDP-A-Liste

Wir sind Unterzeichner von

Emblem Paris Pledge
Logo SBT
Logo RE100

Möchten Sie mehr erfahren?