BETRIEBS-ABLÄUFE BEI TETRA PAK

Durch die Anwendung der World-Class-Manufacturing-Prinzipien können wir den Verbrauch von Energie und Wasser sowie die Abfallmengen reduzieren und dabei gleichzeitig unsere Werke und Niederlassungen effizienter gestalten. Gleichzeitig blicken wir in die Zukunft und suchen nach neuen Möglichkeiten und Wegen, die Umweltverträglichkeit unserer Produkte und betrieblichen Abläufe weiter zu steigern, auch nachdem wir alle Maßnahmen zur Senkung des Energieverbrauchs maximiert haben. Eine Möglichkeit besteht in der vermehrten Nutzung von Strom aus erneuerbaren Quellen.

Wissenschaftsbasierte Ziele

Wir haben uns verpflichtet, unsere betrieblichen Treibhausgasemissionen bis 2030 um 42 Prozent und bis 2040 um 58 Prozent gegenüber dem Referenzjahr 2015 zu reduzieren. Dieses Ziel ist durch die Initiative für wissenschaftsbasierte Zielvorgaben (SBT) bestätigt und stellt damit sicher, dass wir die notwendigen Veränderungen vornehmen, um die globale Erwärmung unter der gefährlichen Schwelle von zwei Grad zu halten. 

Unsere Ziele wurden 2016 von der SBT-Initiative genehmigt, und die ersten Ergebnisse für 2017 zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind, diese zu erreichen. Unsere Leistungsdaten für 2018 werden in Kürze vorliegen. Mit Blick auf die Zukunft wissen wir, dass die Erhöhung unseres Anteils an regenerativem Strom und die Verbesserung unserer Energieeffizienz weiterhin wichtige Faktoren für eine Veränderung sein werden.

Auf dem Weg in Richtung 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energiequellen

Nach stetigen Fortschritten auf dem Weg zu energieeffizienten Betriebsabläufen haben wir 2016 begonnen, unsere Anstrengungen zur Reduzierung des Kohlendioxidausstoßes weiter auszubauen. Wir betrachten die Nutzung von erneuerbaren Energien als Schlüssel zu unserer Strategie, unsere Kohlendioxid-Emissionen zu verringern und verfolgen das ehrgeizige Ziel, unseren Strom bis 2030 zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien zu beziehen. Dies geschieht durch unser öffentliches Engagement für RE100

Im Jahr 2017 betrug unser gesamter Stromverbrauch 843.457 MWh, wovon 376 220 MWh aus erneuerbaren Quellen stammten. Damit haben den Anteil von 35 % auf 45 % erhöht. Aktualisierte Daten zum Anteil aus erneuerbaren Quellen bezogenen Stroms in 2018 werden in Kürze vorliegen.

Durch die Beschaffung und Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien hat Tetra Pak die Möglichkeit, den Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft in vielen der geografisch unterschiedlichen Länder, in denen wir tätig sind, zu beschleunigen. Im Jahr 2018 bezogen 33 von 56 Produktionsstandorten vertraglich gesichert Strom ausschließlich von erneuerbaren Quellen.

Tetra Pak verfügt weltweit über sechs Solarkollektoranlagen und wir betrachten die Solarenergie vor Ort als einen Bereich, in dem wir einen positiven Einfluss auf unsere Standortgemeinden ausüben können. Wir prüfen Möglichkeiten, unser Engagement für Investitionen in erneuerbare Energien zu verstärken.

Tetra Pak-Werk gewinnt renommierte Auszeichnung im Bereich Fertigung

Unserer Werk für Verpackungsmaterial in Izmir, der Türkei, ist nun das zweite Tetra Pak-Werk, das vom Japan Institute of Plant Maintenance mit der weltweit höchsten Auszeichnung für hervorragende Fertigungsqualität ausgezeichnet wurde. Damit ist es erst das 22. Werk weltweit, dem in mehr als 40 Jahren der prestigeträchtige World Class Total Production Maintenance Award zuteil wurde. 

Die Auszeichnung wird Werken verliehen, die ein herausragendes Niveau an Produktionsqualität, Zuverlässigkeit, Effizienz und Umweltleistung erreicht haben.

 

Möchten Sie mehr erfahren?