FOOD FOR DEVELOPMENT

Tetra Laval Food for Development treibt die Entwicklung der gesamten Wertschöpfungskette im Bereich Molkereiprodukte und Lebensmittel durch Kooperation mit Kunden, Regierungen, Agenturen der Entwicklungszusammenarbeit, Finanzierungsorganisationen und Nichtregierungsorganisationen auf der ganzen Welt voran.

Zusammenarbeit in Partnerschaften

Um nachhaltige Wertschöpfungsketten im Bereich Lebensmittelsicherheit und Ernährung aufzubauen und dabei die globalen Herausforderungen zu bewältigen, ist die Zusammenarbeit der Stakeholder-Gruppen von entscheidender Bedeutung. Zu den vielen Partnern und Netzwerken, mit denen wir zusammenarbeiten, zählen:

  • Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH (GIZ) – Die GIZ fördert und realisiert in Sri Lanka ein Molkereizentrumsprojekt, das als Partnerschaft zwischen Tetra Pak, dem Milchverarbeiter Cargills (Ceylon) PLC und der GIZ begann.

  • Global Alliance for Improved Nutrition (GAIN) – das globale Bündnis zur Verbesserung der Ernährung GAIN und Tetra Pak kooperieren in den Bereichen Forschung und Wissensaustausch, dazu zählen auch Wirkungs- und Fallstudien. Tetra Laval ist ein aktiver Partner in zahlreichen, von GAIN angeführten Ernährungsnetzwerken.

  • Global Child Nutrition Foundation (GCNF) – Tetra Laval Food for Development ist im Vorstand der Kinderernährungsstiftung GCNF vertreten. Die GCNF und Tetra Laval fördern gemeinsam die Schulernährung auf globaler Ebene.

„Wir von Tetra Pak und GCNF sind uns bewusst, dass wir durch die Zusammenarbeit öffentlicher und privater Partner nachhaltige Veränderungen vornehmen können, um die Ernährung und Bildung von Kindern zu verbessern. Seit mehr als einem Jahrzehnt unterstützt unsere innovative und geschätzte Zusammenarbeit mit Tetra Pak die Entwicklungsländer dabei, einige der am schutzbedürftigsten Kinder der Welt zu ernähren und zu unterrichten.” Gene White, President GCNF


  • SUN Business Network (SUN BN) – Das Unternehmensnetzwerk SUN hat sich zum Ziel gesetzt, die Ernährung in der Welt zu verbessern, indem es öffentliche und private Stakeholder zusammenbringt. Tetra Laval ist Mitglied des Netzwerks und im Beratungsausschuss von SUN BN vertreten.

  • Swedish International Development Cooperation Agency (Sida) – Sida kofinanziert in Bangladesch ein Entwicklungsprojekt für Molkereizentren. Die Sida hat das Pilotprogramm „Milch für Schulen“ in Sambia kofinanziert, das von Tetra Laval und Parmalat Zambia initiiert worden war. Tetra Laval ist Mitglied von Swedish Leadership for Sustainable Development (SLSD), einem auf Initiative von Sida gegründeten Netzwerk.

  • UN Food and Agriculture Organization (FAO) – Tetra Pak und die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) arbeiten seit vielen Jahren an der Förderung von Schulmilch und erörtern zudem mögliche Partnerschaften im Bereich der Entwicklung der Milchwirtschaft. Tetra Laval ist Mitglied des Private Sector Mechanism (PSM, Koordinierungsmechanismus für die Privatwirtschaft) des Committee on World Food Security (CFS, Ausschuss für Welternährungssicherheit).

  • UN Global Compact (UNGC) – Tetra Pak trat 2004 dem globalen Pakt der Vereinten Nationen (UNGC) bei, was uns verpflichtet, uns für seine 10 zentralen Nachhaltigkeitsgrundsätze einzusetzen. Tetra Laval Food for Development ist die Anlaufstelle für den UNGC.

  • UN Industrial Development Organisation (UNIDO) – Die Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung (UNIDO) ist der Durchführungspartner bei einem Entwicklungsprojekt für Molkereizentren in Bangladesch, das von der Sida kofinanziert wird.

  • World Food Programme (WFP) – Das Welternährungsprogramm der UNO (WFP) und Tetra Pak arbeiten bereits seit langem zusammen und tauschen sich weltweit über bewährte Praktiken bei Schulernährungsprogrammen aus. Das WFP und Tetra Pak haben in Lateinamerika eine Absichtserklärung unterzeichnet, und Tetra Pak unterstützt aktiv das lateinamerikanische Netzwerk für Schulernährung. Das WFP führte in Sambia ein von Sida finanziertes Pilotprojekt für Milch in Schulen ein. Tetra Laval Food for Development leistete dem WFP im Rahmen des Schulmilch-Notfallprogramms für Syrien technische Hilfe beim Austausch bewährter Verfahren in Bezug auf die Lebensmittelsicherheit.

  • Heifer International – Heifer International ist eine Nichtregierungsorganisation, die sich für die Bekämpfung von Hunger und Armut auf der ganzen Welt einsetzt, indem sie Vieh und Schulungen für wirtschaftlich benachteiligte Gemeinden bereitstellt. Tetra Pak und Tetra Laval Food for Development kooperieren zusammen mit Heifer International bei einem Projekt zur Entwicklung der Milchwirtschaft in Kenia.

Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit mit der Global Child Nutrition Foundation von Arlene Mitchell, Executive Director, auf unserer Website Stimmen von Stakeholdern.

Ähnliche Websites

Artikel, Ideen und Informationen rund um die Themen gesunde Lebensmittel, Ernährung einer wachsenden Bevölkerung und Förderung von Win-Win-Geschäften sowie Entwicklung in Entwicklungsländern.

Weitere Informationen finden Sie unter unfold.tetrapak.com

unfold.tetrapak.com

Möchten Sie mehr über Food for Development erfahren?