EINE SICHERHEITS-KULTUR AUFBAUEN

Die Art unserer betrieblichen Arbeit und die Ausrüstung, mit der unsere Mitarbeiter arbeiten, bringen Sicherheitsrisiken mit sich, unter anderem im Umgang mit Maschinen, bei Arbeiten in der Höhe, mit Gabelstaplern, beim Schneiden und Schweißen, beim Fahren, beim schweren Heben und die manuelle Handhabung. Wir arbeiten hart daran, die Art von Sicherheitskultur aufzubauen, die uns hilft, die aus diesen Tätigkeiten resultierenden Risiken zu reduzieren.

Arbeitssicherheit

2018 kam es zu zwei Todesfällen, ein Mitarbeiter starb bei einem Verkehrsunfalls und ein Vertragsnehmer bei Arbeiten an einem Installationsprojekt. Tetra Pak wird aus diesen tragischen Ereignissen zu lernen und hat detaillierte Aktionspläne entwickelt. Die Rate der Unfälle mit Arbeitsausfall ist, wie unten zusammengefasst, gesunken.

Wir sind stolz darauf, diesen Rückgang verzeichnen zu können und optimieren unsere Arbeitsabläufe weiter, damit diese Entwicklung auch in Zukunft anhält. Wir haben zum Beispiel 2018 ein Verfahren eingeführt mit dem sichergestellt wird, dass die Anbieter unserer Fahrdienste (Busse, Reisebusse, Taxis und andere) die von Tetra Pak festgelegten Mindestsicherheitsanforderungen erfüllen. Weiterhin haben wir begonnen, Fehlzeiten zu erfassen und werden die Daten zur Arbeitssicherheit nach Region und Geschlecht aufgeschlüsselt auswerten. Wir planen, diese Aspekte in den nächsten Bericht (Veröffentlichung 2020) aufzunehmen.

Ein Diagramm der unfallbedingten Ausfallzeiten

Umfang: alle Vorfälle, an denen Tetra Pak-Mitarbeiter und -Zeitarbeiter beteiligt sind

Die Arbeitsunfallquote mit Ausfallzeit (Lost Time Accident Rate, LTAR) und 12 Monate gleitendem Durchschnitt (MA) ist die Arbeitsunfallquote mit Ausfallzeit pro 1.000.000 geleistete Arbeitsstunden (500 Arbeitnehmern entsprechend) über einen rollierenden 12-Monatszeitraum.

Programme zur Verhaltensänderung

Im Geschäftsbereich Processing-Systeme werden viele Aktivitäten durch Fremdfirmen durchgeführt. Wir fördern unser globales Arbeitssicherheitskonzept und entwickeln mit einer Reihe von Programmen und Materialien zur Verhaltensänderung eine positiv geprägte Sicherheitskultur. ​

Oftmals werden erforderliche Verbesserungsmaßnahmen von Mitarbeitern identifiziert und angeregt. Zum Beispiel identifizierte der Werksleiter in Dschidda, Saudi-Arabien, bestimmte monatlich durchzuführende Aufgaben und regte die Entwicklung einer Mobil-App an, die an diese Arbeiten erinnert und die Durchführung dokumentiert. Wenn alle Mitarbeiter verantwortlich handeln, können wir unsere Arbeitsläufe so sicher wie nur irgend möglich gestalten.

Die Auswirkungen messen

Wir überwachen weiterhin unsere Leistungen im Bereich Arbeitssicherheit mittels einer jährlichen kritischen Selbsteinschätzung, die von unserem Bereich Corporate Governance geleitet wird. Unsere Produktionsstätten werden gemäß OHSAS 18001 begutachtet und es ist das Ziel unseres offizielles Programms für Begutachtungsbesuche, bis Ende 2019 auch alle nicht produzierenden Standorte einzubeziehen.

Andrew Jones, unser Corporate Director for Occupational Health and Safety, führt den Vorsitz des Conference Board Health and Safety Council, einem globalen Unternehmensnetzwerk, das sich zu bewährten Verfahren und den Herausforderungen im Bereich Arbeitssicherheit austauscht.
 

Um sicherzustellen, dass unsere Arbeitsschutzteams unsere Geschäftsaktivitäten vollständig unterstützen können, haben wir unser Arbeitsschutzteam für unsere Marktgesellschaften weiter verstärkt, indem wir für jeden unserer fünf Cluster Arbeitsschutz-Manager für die Bereiche Services und Processing eingestellt haben. Jedes Werk besitzt nun einen Dreijahresplan für die Arbeitssicherheit und 2018 konzentrierten wir uns darauf, die Standorte beim Erreichen ihrer Ziele zu unterstützen.

Eine Botschaft – mehrere Kanäle

Unser Leitfaden Arbeitsschutz an Kundenstandorten enthält eine Reihe verbindlicher Verfahren, die für alle Mitarbeiter von Tetra Pak gelten, die vor Ort beim Kunden arbeiten. Der Leitfaden unterstützt die Teams dabei, im Abgleich mit 19 Normen zu berichten und Maßnahmenpläne zu erarbeiten. Wir überwachen die Leistung mittels einer Reifegradmatrix, die auf fünf Compliance-Stufen basiert. Abweichungen von den geforderten Normen führen zu eindeutigen Maßnahmenplänen, um Verbesserungen voranzutreiben. Der Leitfaden wird durch einen kürzeren Leitfaden für alle Mitarbeiter ergänzt, der einfache Anleitungen für die Sicherheit und den Gesundheitsschutz bei der Arbeit enthält. 2016 haben wir eine App-Version des Leitfadens erstellt, sodass Techniker jederzeit und überall auf die Anleitung zugreifen können.  ​


 

Möchten Sie mehr über unser Leistung in Bezug auf die Sicherheit erfahren?