Glossar

Beim Sprechen über unsere wirtschaftliche, soziale und ökologische Leistungen verwenden wir bestimmte Begriffe, die innerhalb von Tetra Pak und in der Welt der Nachhaltigkeit spezifische Bedeutungen haben. Um sicherzustellen, dass unser Bericht für alle leicht verständlich ist, haben wir an dieser Stelle des Bericht einige der am häufigsten verwendeten Begriffe, Namen von Organisationsnamen und Abkürzungen aufgeführt und definiert.

  • Carbon Trust Ein Unternehmen, das Regierungen, Organisationen und Unternehmen dabei unterstützt, ihre CO₂-Emissionen zu senken und ressourceneffizienter zu werden. Das Ziel ist es, den Übergang zu Wirtschaftskreisläufen mit nachhaltiger CO₂-Bilanz zu beschleunigen.

  • CDP Eine internationale non-profit Organisation, die früher unter dem Namen Carbon Disclosure Project bekannt war. Sie betreibt ein globales Offenlegungssystem für Investoren, Unternehmen, Gemeinden, Bundesstaaten und Regionen für das Bewältigen von Auswirkungen auf die Umwelt. Website: https://www.cdp.net

  • Kreislaufwirtschaft Eine Alternative zur herkömmlichen linearen Wirtschaft (Herstellen, Verbrauchen, Entsorgen). Ein Wirtschaftssystem in dem Ressourcen so lange wie möglich genutzt werden und die im Produkt verarbeiteten Wertstoffe am Ende der Nutzungsdauer erneut dem Kreislauf zugeführt werden.

  • Dairy Hubs Ein von Tetra Pak verwendetes Modell eines Molkereizentrums, das die langfristige Versorgung mit lokal erzeugter Qualitätsmilch sichert, ohne in Schwellenländern die Kosten für das Sammeln der Milch zu erhöhen. Hierbei werden Kleinbauern mit milchverarbeitenden Betrieben zusammengebracht werden. Tetra Pak stellt dabei die Technologie zur Verfügung und vermittelt in Schulungen vor Ort praktisch anwendbares Wissen.

  • DEEPER IN THE PYRAMID Dieses Segment repräsentiert die zwei Milliarden Verbraucher mit einer täglichen Kaufkraft von 1,80 bis 7,20 Euro. Tetra Paks Strategie DEEPER IN THE PYRAMID trägt dazu bei, sichere, gesunde und nahrhafte Produkte für Millionen von Haushalten mit geringem Einkommen erschwinglich zu machen.

  • EcoVadis Eine Organisation, die in 180 Branchen und 150 Ländern Ratings und Scorecards erstellt, um Beschaffungsteams beim Überwachen von Nachhaltigkeitspraktiken in ihren Lieferketten zu unterstützen. Website: https://www.ecovadis.com

  • Forest Stewardship Council™ (FSC™) Eine internationale gemeinnützige Organisation zur Förderung der verantwortungsvollen Bewirtschaftung der Wälder der Welt. Sie legt Standards für Forstprodukte fest, anhand derer diese als umweltfreundlich zertifiziert und kennzeichnet werden können. Website: https://ic.fsc.org/en

  • Treibhausgasemission Emission von Gasen (insbesondere CO₂) in die Atmosphäre, die zum Treibhauseffekt beitragen (in der unteren Erdatmosphäre Wärmerückstrahlung verhindern).

  • GHG Protocol Eine Gruppe von Standards und Tools für Unternehmen, um ihre Treibhausgasemissionen zu steuern und um effizienter zu werden. Website: https://ghgprotocol.org/

  • Global Reporting Initiative (GRI) Eine unabhängige internationale Organisation, die weltweit die ersten und am weitesten verbreiteten globalen Standards für die Nachhaltigkeitsberichterstattung entwickelte – die GRI-Standards. Website: https://www.globalreporting.org

  • Human Resources Country Representatives (HRCR) Vertreter aus den operativen Ländern von Tetra Pak, die häufig an der Entwicklung unserer auf Menschen ausgerichteten Programme und Verbesserungen beteiligt sind.

  • I-REC Eine Organisation, die einen Standard für Systeme zum Verfolgen von Energieattributen bereitstellt. Damit erhalten Energieverbraucher weltweit Zugang zu international anerkannten und handelbaren Zertifikaten für erneuerbare Energien (RECs). Website: http://www.internationalrec.org

  • Unfallrate mit Ausfalltagen Die Rate der Arbeitsunfälle mit Ausfalltagen pro Arbeitsplatz und pro Million geleisteter Arbeitsstunden. Eine Unfallrate mit Ausfalltagen mit dem Wert 7 gibt zum Beispiel an, das pro Million Arbeitsstunden sieben Arbeitstage durch Unfälle oder Verletzungen verloren gingen.

  • Wesentlichkeit und wesentliche Themen Wesentliche Themen spiegeln erhebliche wirtschaftliche, ökologischen und soziale Auswirkungen einer Organisation wider, die maßgeblich die Einschätzungen und Entscheidungen von Interessensgruppen beeinflussen. Beispiele für wesentliche Themen sind Energie, Abfall sowie Menschenrechte. Dies sind die wichtigsten Themen, die Unternehmen in ihrer Nachhaltigkeitsstrategie und Berichterstattung berücksichtigen müssen. Wesentlichkeitsbewertungen werden verwendet, um die Themen zu identifizieren. Sie werden von der Geschäftsleitung überprüft und validiert. Für den vorliegenden Bericht verwendete Tetra Pak die oben beschriebene GRI-Definition der Wesentlichkeit.

  • Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz Maßnahmenkatalog für die Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz

  • RE100 Eine global kooperierende Initiative von mehr als 100 bedeutenden Unternehmen, die sich für die Nutzung von Strom aus zu 100 % erneuerbarem Quellen einsetzt. Website: http://there100.org/re100

  • Initiative Science Based Targets (SBT) Die Initiative Science Based Targets setzt sich für wissenschaftsbasierte Zielsetzungen ein, um den Wettbewerbsvorteil von Unternehmen beim Übergang zu kohlenstoffarmen Wirtschaftsformen zu vergrößern. Von Unternehmen festgelegte Ziele für das Reduzieren von Treibhausgasemissionen gelten dann als wissenschaftlich fundiert, wenn sie dem Grad der Dekarbonisierung entsprechen, der erforderlich ist, um den globalen Temperaturanstieg im Vergleich zu vorindustriellen Temperaturen unter 2 °C zu halten. Website: https://sciencebasedtargets.org

  • Stakeholder Stakeholder sind Einzelpersonen, Gruppen oder Organisationen, die auf Tätigkeit eines Unternehmens einwirken oder von ihr betroffen sind.

  • Supplier Ethical Data Exchange (Sedex) Eine non-profit Mitgliederorganisation, die sich für verantwortungsvolles und ethisches Handelns in der gesamten Lieferkette einsetzt.

  • TÜV Austria Das Prüf- und Zertifizierungsunternehmen, das die in der vorherigen Nachhaltigkeitsberichterstattung von Tetra Pak genannte OK-Zertifizierung auf biologischer Basis übernommen hat. Website: www.tuv-at.be • Global Compact (UNGC) der Vereinten Nationen Eine Initiative der Vereinten Nationen, die weltweit Unternehmen dazu ermutigt, nachhaltige und sozialverträgliche Strategien zu entwickeln und die Umsetzung Bericht zu dokumentieren. Website: http://www.unglobalcompact.org.uk

  • Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen Diese auch globale Ziele genannten Ziele fassen 17 von den Vereinten Nationen im Jahr 2015 festgelegte Ziele zusammen. Sie bauen auf dem Erfolg der Millennium Development Goals auf und rufen dazu auf, Armut zu beenden, die Erde zu schützen und allen Menschen ein Leben in Frieden und Wohlstand zu ermöglichen.
    Website: https://www.un.org/sustainabledevelopment

  • Initiative Value and Impact Analysis (VIA) Eine Initiative von Tetra Pak, Ikea und Kingfisher für das Entwickeln einer Methodik für das Bewerten der Auswirkungen der Waldbewirtschaftungszertifizierung durch das FSC.

  • Welternährungsprogramm (WFP) Die Abteilung für Ernährungshilfe der Vereinten Nationen und die weltweit größte humanitäre Organisation zur Bekämpfung von Hunger und zur Förderung von Ernährungssicherheit. Website: https://www1.wfp.org/