UNSERE PARTNER

Zusammen mit Industrieorganisationen, NGOs, IGOs und Multi-Stakeholder-Initiativen auf der ganzen Welt arbeiten wir daran, das Bewusstsein für Nachhaltigkeitsthemen zu schärfen, bewährten Praktiken zu fördern und bestimmte Projekte zu unterstützen.

Unsere Partner zur Steigerung des Bewusstseins für Nachhaltigkeit 

Wir arbeiten mit Branchenverbänden, nichtstaatlichen und internationalen Organisationen (NGOs und IGOs) sowie Multi-Stakeholder- Initiativen auf der ganzen Welt zusammen, um das Bewusstsein für Nachhaltigkeitsthemen zu schärfen, bewährte Verfahren zu fördern und spezifische Projekte zu unterstützen. Nachfolgend sind nur einige Beispiele dafür aufgeführt:

  • Cambridge Institute for Sustainable Business: Tetra Pak arbeitete mit dem Cambridge Institute for Sustainability Leadership (CISL) an einem Programm namens Rewiring The Economy zusammen, das dazu beitrug, die SDGs in Aufgaben umzusetzen, die entweder von Unternehmen, Regierungen oder Finanzinstituten geleitet werden könnten. Tetra Pak wurde eingeladen, einen Beitrag zu einem CISL-Bericht zu leisten, da wir als ein Unternehmen gelten, das die wirtschaftliche Notwendigkeit der Erreichung der SDGs verstanden hat.

  • CDP Eine internationale non-profit Organisation, die früher unter dem Namen Carbon Disclosure Project bekannt war. Sie betreibt ein globales Offenlegungssystem für Investoren, Unternehmen, Gemeinden, Bundesstaaten und Regionen für das Bewältigen von Auswirkungen auf die Umwelt. Tetra Pak wurde das dritte Jahr in Folge im CDP-Programm Forest in die A-Liste aufgenommen und hat sowohl für Climate Disclosure (A-Score) als auch für Supplier Engagement (A-Score) einen Leadership Score erzielt.

  • Carbon Trust: Ein Unternehmen, das Regierungen, Organisationen und Unternehmen dabei unterstützt, ihre CO₂-Emissionen zu senken und ressourceneffizienter zu werden. Das Ziel ist es, den Übergang zu Wirtschaftskreisläufen mit nachhaltiger CO₂-Bilanz zu beschleunigen. Tetra Pak arbeitet mit dem Carbon Trust zusammen, um unseren Rechner Carton CO2e zu validieren.

  • Caring for Climate We sind Unterzeichner dieser UN-Initiative zum Global Compact, die sich auf die Entwicklung der Rolle der Wirtschaft bei der Bekämpfung des Klimawandels konzentriert.

  • EcoVadis: Eine Organisation, die in 180 Branchen und 150 Ländern Ratings und Scorecards erstellt, um Beschaffungsteams beim Überwachen von Nachhaltigkeitspraktiken in ihren Lieferketten zu unterstützen. Tetra Pak wurde 2018 von EcoVadis mit dem Rating Gold ausgezeichnet.

  • Forest Stewardship Council™ (FSC™) Das FSC ist eine unabhängige NGO, die verantwortungsvolle Bewirtschaftung der Wälder der Welt fördert. Die konsensorientierten Multi-Stakeholder- Prozesse legen soziale, ökologische und wirtschaftliche Kriterien für die Forstwirtschaft fest. Das Zertifizierungsprogramm des FSC erfüllt die Kriterien für eine nachhaltige Forstwirtschaft auf globaler Ebene am besten. Tetra Pak ist Mitglied des FSC International sowie zahlreicher nationaler Organisationen.

  • Global Alliance for Improved Nutrition (GAIN) Etwa 800 Million Menschen weltweit leiden an Mangelernährung. Wir sind eine Partnerschaft mit GAIN eingegangen, um diese Zahl zu verringern, indem wir gefährdete Bevölkerungsteile, unter anderem in Form von Schulernährungsprogrammen, mit Nahrungsmitteln versorgen. Das langfristige Ziel besteht darin, Menschen, die unter Mangelernährung leiden, mit marktfähigen, angereicherten Lebensmittelprodukten zu versorgen.

  • Global Child Nutrition Foundation (GCNF) Das Ziel von GCNF ist es, Kindern auf der Welt größere Möglichkeiten zu verschaffen, eine angemessene Ernährung zu erhalten, die es ihnen ermöglicht, zu lernen und ihr Potenzial voll zu entfalten. Seit 2008 sitzt ein Vertreter von Tetra Laval im Vorstand des GCNF.

  • Global Forest and Trade Network (GFTN) Gemeinsam mit den 10 weltweit größten Holzabnehmern, zu denen unter anderem IKEA und Home Depot zählen, kommt uns bei diesem Netzwerk von über 300 Unternehmen, örtlichen Gemeinschaften und NGOs eine führende Rolle zu. Als eine Initiative des WWF unterstützt es den Aufbau einer glaubwürdig zertifizierten Forstwirtschaft und hilft, einen Wandel des Markts herbeizuführen, um bedrohte Wälder zu retten und die Lebensgrundlagen zu verbessern.

  • High Conservation Value Resource Network (HCVRN) Zusammen mit dem WWF, IKEA, der Weltbank und anderen halfen wir 2005 mit, das HCVRN zu gründen und waren über mehrere Jahre Mitglied seines Lenkungsausschusses. Das HCVRN ist eine Mitgliederorganisation, die sich darum bemüht, besonders wichtige ökologische, soziale und kulturelle Werte zu bestimmen, zu bewahren und zu fördern. Es hat ein Instrumentarium für die konsistente und nachhaltige Landnutzungsplanung und eine gemeinsame Ausgangsbasis zur Bewirtschaftung von Gegenden mit hohem Naturschutzwert ausgearbeitet, die für unsere Forstwirtschaftsrichtlinien wichtige Leitlinien bildeten. Seine Prozesse werden auch auf den Umgang mit den Folgen der Nutzung von Rohstoffen wie Palmöl, Rohrzucker und Soja angewendet.

  • SAVE FOOD Wir sind Mitglied dieser Initiative, die darauf abzielt, Industrie, Forschung, Politik und Zivilgesellschaft an einen Tisch zu bringen, um Lösungen für das Problem des Verlustes und der Verschwendung von Nahrungsmitteln zu finden und Verbraucher für dieses Problem zu sensibilisieren.

  • Scaling Up Nutrition (SUN) Tetra Laval beteiligt sich seit 2013 am Projekt SUN an und sitzt im Beratungsausschuss des SUN-Unternehmensnetzwerks. SUN unterstützt die nationale Leitung und ein gemeinsames Vorgehen im weltweiten Kampf gegen Mangelernährung. Unser Engagement ist Ausdruck unserer Unterstützung für ein Netzwerk von Regierungen, Zivilgesellschaft, NGOs, Geldgebern, Unternehmen und Forschern zur Verbesserung der Ernährungsbedingungen in 55 Ländern.

  • Swedish International Development Cooperation Agency (Sida) Sida ist eine im Auftrag des schwedischen Parlaments und der schwedischen Regierung handelnde Regierungseinrichtung, die die Aufgabe hat, Armut weltweit zu bekämpfen. Im Mai 2013 zählte Tetra Laval zu einem der 20 schwedischen bzw. in Schweden ansässigen Unternehmen, die sich der unter der Leitung von Sida geführten Initiative „Swedish Leadership for Sustainable Development” anschlossen und sich bereit erklärten, einen über die Millenniums-Entwicklungsziele der Vereinten Nationen hinausgehenden Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung und Armutsbekämpfung zu leisten.

  • Das Sustainability Consortium (TSC) TSC führt verschiedene weltweite Teilnehmer zusammen, um gemeinsam an der Förderung von Innovationen im Bereich der Nachhaltigkeit von Verbraucherprodukten zu arbeiten.

  • Systemiq arbeitete mit Tetra Pak und vielen anderen Partnern an dem von der Ellen MacArthur Foundation verfassten neuen Bericht Cities and Circular Economy for Food. Der Bericht hebt die enormen durch die Nahrungsmittelproduktion verursachten Umweltschäden hervor.

  • Globaler Pakt der Vereinten Nationen (UNGC) Tetra Pak trat 2004 dem dem UNGC bei, was uns verpflichtet, uns für die 10 zentralen Nachhaltigkeitsgrundsätze einzusetzen. Wir haben uns auch der Initiative „Caring for Climate” angeschlossen und unterstützen eine Reihe umfassenderer Ziele der Vereinten Nationen, zu denen auch deren nachhaltige Entwicklungsziele gehören.

  • Veolia Tetra Pak hat sich mit Veolia, dem Unternehmen für globales Ressourcenmanagement zu einer bahnbrechenden Partnerschaft zusammengeschlossen, die es ermöglichen wird, bis 2025 alle in der Europäischen Union gesammelten Bestandteile von gebrauchten Getränkekartons zu recyceln.

  • World Resources Institute (WRI) WRI ist eine globale Umwelt-Expertenkommission mit über 50 aktiven Projekten, die sich mit den Themen Klimawandel, nachhaltige Märkte, Schutz des Ökosystems und ökologisch verantwortungsvoller Unternehmensführung beschäftigen. Wir sind Mitglied der Corporate Consultative Group des WRI und erhalten individuelle Unterstützung in bestimmten Bereichen: aktuell sind es die Bereiche Berichterstattung von Treibhausgasemissionen und Verfahren zur Bewertung von Gewässern. Unser Klimaziel stützt sich auf das Treibhausgas-Protokoll des Instituts.

  • World Wide Fund for Nature (WWF) Seit 2006 arbeiten wir mit dem WWF bei Themen wie der verantwortungsvollen Forstwirtschaft und dem Klimawandel zusammen. Unsere dreijährige Kooperationsvereinbarung, die bis Juni 2015 läuft, umfasst die Förderung einer verantwortungsvollen Forstwirtschaft und die Zertifizierung für Kleinbauern und Gemeinden, die Förderung des Konzepts besonders schützenswerter Gebiete , die Unterstützung der weltweiten Arbeit des WWF im Pulpe- und Papier-Sektor und die Fortsetzung unserer Beteiligung am GFTN durch die weltweite Beschaffung von Karton über das GFTN in Schweden.

Branchenverbände

  • Alliance for Beverage Cartons and the Environment (ACE) Wir sind Mitglied der ACE, einer europäischen Plattform, die es Herstellern von Getränkekartons und deren Kartonlieferanten ermöglicht, Getränkekartons als nachwachsende, wiederverwertbare und kohlenstoffemissionsarme Verpackungslösung zu profilieren und Maßstäbe zu setzen. Die ACE hat zu verstärkten branchenweiten Anstrengungen beigetragen, den „Wasserfußabdruck” unserer Branche zu messen. Die ACE umfasst nationale Organisationen wie beispielsweise die ACE-UK und Recarton Deutschland, bei denen wir aktive Mitglieder sind.

  • Aluminium Stewardship Initiative (ASI) Wir sind Unterstützer und Gründungsmitglied der 2012 gegründeten ASI. Der Leistungsstandard der ASI umfasst Aspekte der Unternehmensführung, des Umweltschutzes sowie soziale Aspekte bei der Aluminiumproduktion. Ein Chain of Custody-Standard und Sicherungsmodell sind in Vorbereitung.

  • CE100 Wir sind Mitglied dieser globalen Plattform (im Rahmen der Ellen MacArthur Foundation), die führende Unternehmen, aufstrebende Innovatoren und Regionen zusammenbringt, um den Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft zu beschleunigen.

  • A Circular Economy for Flexible Packaging (CEFLEX) Wir sind Mitglied dieses kollaborativen europäischen Unternehmenskonsortiums, zu dem Vertreter der gesamten Wertschöpfungskette aus dem Bereich der flexiblen Verpackung gehören. Die Mission des CEFLEX-Projekts besteht darin, flexible Verpackungen für die Kreislaufwirtschaft relevanter zu machen, indem bessere Systemdesignlösungen entwickelt werden.

  • China Packaging Federation (CPF) Eine selbstregulierende industrielle Organisation, die zur Förderung einer schnellen, gesunden und harmonischen Entwicklung der chinesischen Verpackungsindustrie gegründet wurde.

  • Consumer Goods Forum (CGF) Das CGF ist ein weltweites, paritätisch aufgebautes Branchennetzwerk. Das Forum vereint über 400 Händler, Hersteller, Serviceanbieter und andere Interessengruppen aus 70 Ländern. Seine strategischen Säulen stützen sich auf: aufkommende Trends, Nachhaltigkeit, Sicherheit und Gesundheit, Optimierung der betrieblichen Prozesse und Wissensaustausch sowie Weiterbildung von Mitarbeitern. Ein Beispiel der Zusammenarbeit mit CGF ist ein Projekt zur Entwicklung gemeinsamer Grundsätze für nachhaltige Verpackungen, die von unseren Kunden und dem Handel festgelegt wurden.

  • European Organization for Packaging and the Environment (EUROPEN) EUROPEN ist eine europaweite Institution, die die Vorteile von Verpackungen bewirbt. Sie unterstützt Verpackungsrichtlinien, die umweltfreundlich, wirtschaftlich und wissenschaftlich fundiert sowie gesellschaftlich und politisch annehmbar sind. Das Ziel von EUROPEN besteht darin, einen vollständig zugänglichen europäischen Markt für Verpackungen und verpackte Produkte zu erreichen und dabei gleichzeitig das Produkt und die Umwelt zu schützen.

  • European Fruit Juice Association (AIJN) Der AIJN ist der Interessenverband der Fruchtsaftindustrie in der EU und wurde 1958 gegründet. Er hat seinen Sitz in Brüssel und vertritt die Interessen der Branche, angefangen bei den Fruchtverarbeitern bis hin zu den Verpackern der Verbraucherprodukte.

  • Global Dairy Platform (GDP) Wir leisten bei der GDP, einer 2006 gegründeten Mitgliedsorganisation, einen aktiven Beitrag. Die Plattform bemüht sich darum, die Milchwirtschaft zu positionieren und zu unterstützen, um eine nachhaltige Ernährungsweise mit Milchprodukten zu fördern, indem sie Körperschaften, Genossenschaften und Verbänden ermöglicht, bei gemeinsamen Herausforderungen zusammenzuarbeiten und die Nachfrage nach Milchprodukten anzuregen. Darüber hinaus haben wir uns dem unter der Leitung der GDP ausgearbeiteten Dairy Sustainability Framework (DSF) angeschlossen. 

  • SUSTENTA Sustenta ist eine private Vereinigung, die sich der Förderung und Entwicklung eines integrierten Abfallbewirtschaftungssystems in Mexiko verschrieben hat. Wir sind seit 1995 Mitglied und haben in den letzten 12 Jahren den Vorsitz in der Organisation geführt. Zu weiteren Mitgliedern zählen namhafte und weltweit agierende Kunden wie Danone, The Coca-Cola Company und Unilever.

  • Carton Council Wir sind Gründungsmitglied des Carton Council, einer Gruppe von Kartonherstellern, die sich zur Bereitstellung langfristiger Kooperationslösungen zusammengeschlossen haben, um wertvolle Kartons von Müll zu trennen.

Möchten Sie mehr über unsere Partner erfahren?